Newtron Blog

Best Cases

Wie die Stadtwerke Solingen ihre Prozesse im Einkauf verschlanken

Passende Themen: digitaler Einkauf, Digitalisierung, eProcurement, ERP, Stadtwerke

Stadtwerke Solingen Gebäude
Im Einkauf setzen die Stadtwerke Solingen auf Newtrons eProcurement Lösung (Bild: Stadtwerke Solingen GmbH)

Je komplexer die Prozesse im Einkauf sind, desto wichtiger ist die flexible und zuverlässige Unterstützung durch IT-Lösungen. Das trifft auch auf regionale Energieversorger zu, wie das Beispiel der Stadtwerke Solingen zeigt: Mit der Einführung der eProcurement-Lösung von Newtron reduzierte das städtische Unternehmen den manuellen Bestellaufwand erheblich. Empfohlen wurde Newtron zuvor von Kollegen der Stadtwerke Konstanz.

Die Anforderungen der Stadtwerke Solingen an ein neues Beschaffungssystem waren vielseitig: Es sollte Kleinstbestellungen in hoher Anzahl abwickeln, Genehmigungsprozesse automatisieren und so Maverick Buying verhindern, außerdem alle Vorgänge sauber protokollieren und die SAP-Anbindung sicherstellen. „Unser Genehmigungsworkflow hat ein recht illustres Bild. Dies korrekt abzubilden ist nicht trivial“, erklärt Christian Schneider, Abteilungsleiter Einkauf und Materialwirtschaft bei den Stadtwerken Solingen.

„Als unser vorheriges Beschaffungssystem kurzfristig wegfiel, kamen viele Anbieter als mögliche Nachfolger in Frage. Über einen Kontakt mit den Stadtwerken Konstanz wurden wir auf Newtron aufmerksam“, so Schneider. In der Stadt am Bodensee ist Newtrons cloudbasierte eProcurement-Lösung bereits seit drei Jahren im Einsatz. „Ein Besuch bei den Stadtwerken Konstanz half uns, einen wichtigen Eindruck von der Newtron-Lösung zu gewinnen.“ 

Wichtiger Schritt in Richtung papierloses Büro

Die breit gefächerten Anforderungen der Stadtwerke werden mit der Newtron-Lösung vollständig automatisiert:

Stadtwerke Solingen Christian Schneider
Christian Schneider, Abteilungsleiter Einkauf und Materialwirtschaft, Stadtwerke Solingen

Das System erkennt nicht nur am Warenwert, sondern auch an der Warengruppe, wer bei Bestellungen zur Genehmigung herangezogen werden muss.

Und wo früher noch bei jeder Bestellung mindestens eine Unterschrift fällig war – ob bei 1 Euro oder 1000 Euro Warenwert – sind wir heute auf dem Weg zum papierlosen Büro einen großen Schritt vorangekommen.

Bestellungen aller Abteilungen in einem System

Auch in der Versorgungsbranche ist die detaillierte Protokollierung und Nachvollziehbarkeit im Einkauf wichtig. „Besonders bei systemrelevanten Unternehmen wie den Stadtwerken müssen Mitarbeiter schnell und einfach ihre Bedarfe melden können. Unsere Lösung bietet genau das: Umfassende Prozesse werden für den Nutzer leicht verständlich dargestellt. Durch die hohe Nutzer-Akzeptanz wird zudem die Maverick-Buying-Quote gesenkt“, erklärt Vicki Laskowski, Sales Managerin bei Newtron. Die Newtron-Lösung ermöglicht den Stadtwerken Solingen lückenlose Reportings, Transparenz über alle Bestellprozesse und Minimierung des buchhalterischen Aufwands.

Intuitive Bedienung spart Zeit

Yasmin Clausdorff Stadtwerke Solingen
Yasmin Clausdorff, zuständig für Einkauf, IT und Marketing, Stadtwerke Solingen

Essenziell für unser Beschaffungssystem ist die nahtlose Anbindung an unser SAP-gestütztes Enterprise Resource Planning. Hier konnten wir auf Newtrons flexible Connectivity-Lösungen setzen.

Besonders vorteilhaft ist auch, wie viel Mehrarbeit im Bestellprozess nun wegfällt. Der gesamte Vorgang spielt sich im Newtron-System ab.

Auch bei der Einarbeitung und Schulung der Kollegen sparen die Stadtwerke Solingen Zeit: „Wir haben von mehreren Mitarbeitern das Feedback bekommen, wie intuitiv die Bedienung der neuen Cloud-Plattform ist“, erzählt Yasmin Clausdorff und hält fest: „Direkt nach dem Go-Live hat sich die Anzahl der manuell zu bearbeitenden Bestellanforderungen stark reduziert. Gleichzeitig haben sich die Katalogbestellungen mehr als erfreulich entwickelt.“

Lob für Flexibilität und guten Support

Ob via Katalog oder Freitextbestellung – wie zuverlässig das System in täglichen Beschaffungsprozessen funktioniert, davon konnten sich die Solinger bereits beim Besuch in Konstanz in der Praxis überzeugen.

Im Gespräch mit den Einkaufsverantwortlichen in Konstanz wurden noch weitere Aspekte benannt: „Wir sprachen viel darüber, wie die Konzeption und Einführung der Softwarelösung abliefen. Die zuverlässige Zusammenarbeit und die Flexibilität Newtrons, zum Beispiel wenn sich im Prozess noch etwas ändert – genau das wollten auch wir haben“, so Schneider. Diese Erwartungen wurden seitdem zu 100 Prozent erfüllt, betont er.

Das Fazit von Christian Schneider:

Wir können Newtron allen einkaufenden Unternehmen nur wärmstens empfehlen. Ein wichtiges Kriterium ist dabei nicht nur die Zeitersparnis, sondern auch die Zufriedenheit der Kollegen und Mitarbeiter – denn nur ein Tool, das auch gut und gerne genutzt wird, bewährt sich auf Dauer.



Möchten Sie mehr zu den eProcurement Lösungen von Newtron erfahren? Rufen Sie uns gerne an unter +49 (0) 351 43 95 87 21 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an sales@newtron.de

MItarbeiterin

Kathleen Hirschfeld

Marketing Manager

Als Marketing Managerin ist Kathleen Hirschfeld für den professionellen Auftritt von Newtron zuständig. Sie sorgt zudem dafür, dass Unternehmen von unseren Lösungen und Services erfahren und teilt Neuigkeiten im Bereich eProcurement, EDI, eSourcing und SRM.

One thought on “Wie die Stadtwerke Solingen ihre Prozesse im Einkauf verschlanken

  1. Peter Prütting sagt:

    Glückwunsch zur erfolgreichen Implementierung an die Stadtwerke Solingen.

    Ich kann dIe Einschätzung von Christian Schneider „ denn nur ein Tool, das auch gut und gerne genutzt wird, bewährt sich auf Dauer“ nur bekräftigen. Nach meiner Erfahrung ist es wichtig vor allem Fachabteilungen mit zunehmen. Dazu ist neben einer guten Nutzerfreundlichkeit auch der passende Lieferant, den die Fachabteilung akzeptieren, wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei × 4 =

Zum Seitenanfang